Tansania Klassik 

  6 Tage ab 1950 USD

Sie möchten die reizvollen Nationalparks des Nordens sehen und dabei innerhalb der Parks übernachten? Bei dieser Tour gehen Ihre Wünsche in Erfüllung! Kommen Sie mit uns auf eine 6-tägige Safari und lassen Sie sich von Tansanias Pflanzen- und Tierwelt verzaubern.

Höhepunkte

Die Höhepunkte Ihrer Safari

• ideale Safari zu den bekanntesten Nationalparks im Norden von Tansania
• große Migration in der endlosen Weite der Serengeti
• Big Five im berühmten Ngorongoro Krater
• komfortable Lodges im Zentrum des Geschehens
• riesige Elefantenherden im Tarangire Nationalpark
• private Safari ab 2 Personen zum Wunschtermin

Tourenablauf kurz
 Tag Lodgesafari Tansania Klassik L6-1
Lodges* Pirschfahrten
1 Moshi – Lake Manyara Endoro Lodge
ca. 4h
2 Lake Manyara – Serengeti Nationalpark  Serengeti Tortillis Lodge
ca. 4h
3 Serengeti Nationalpark Serengeti Tortillis Lodge ca. 6-8h
4 Serengeti Nationalpark – Ngorongoro Krater Rhino Lodge ca. 4-6h
5 Ngorongoro Krater – Tarangire Nationalpark Maramboi Lodge ca. 5-6h
6 Tarangire Nationalpark – Moshi ca. 3-4h
Preise
 Teilnehmerzahl Tour Preis
2 Lodgesafari L6-1 2.411 USD Anfrage Buchung
4 Lodgesafari L6-1 2.070 USD Anfrage Buchung
6 Lodgesafari L6-1 1.950 USD Anfrage Buchung
EZ-Zuschlag 250 USD
Preis für Kinder 1.150 USD
2 Campingsafari C6-1 1.960 USD Anfrage Buchung
4 Campingsafari C6-1 1.450 USD Anfrage Buchung
6 Campingsafari C6-1 1.330 USD Anfrage Buchung
Termine
Tour Tage vom bis Preis
Tansania Klassik 6 01.01.2017 06.01.2017 1.943 USD Buchung
Tansania Klassik 6 15.01.2017 20.01.2017 1.943 USD Buchung
Tansania Klassik 6 12.02.2017 17.02.2017 2.045 USD Buchung
Tansania Klassik 6 12.03.2017 17.03.2017 1.943 USD Buchung
Tansania Klassik 6 02.07.2017 07.07.2017 2.045 USD Buchung
Tansania Klassik 6 30.07.2017 04.08.2017 2.045 USD Buchung
Tansania Klassik 6 27.08.2017 01.09.2017 2.045 USD Buchung
Tansania Klassik 6 24.09.2017 29.09.2017 2.045 USD Buchung
Tansania Klassik 6 22.10.2017 27.10.2017 2.045 USD Buchung
Tansania Klassik 6 19.11.2017 24.11.2017 1.920 USD Buchung
Tansania Klassik 6 31.12.2017 05.01.2018 2.195 USD Buchung
Tansania Klassik 6 14.01.2018 19.01.2018 2.145 USD Buchung
Tansania Klassik 6 11.02.2018 16.02.2018 2.145 USD Buchung
Tansania Klassik 6 11.03.2018 16.03.2018 2.145 USD Buchung

Jeder weitere Wunschtermin ist auf Anfrage möglich

Leistungen

Unterbringung:
5 x Lodge

Verpflegung:
5xF/6xLB/5xA

Leistungen:
• private Safari laut Tourenverlauf
• Transport im Geländewagen mit Safarifotodach
• geführte Safari mit erfahrenem, englischsprachigem Fahrer
• Pirschfahrten mit garantierten Fensterplatz
• sämtliche Nationalpark-, Camping- und Transfergebühren
• deutschsprachige Einweisung und Betreuung vor Ort
• 3 Liter Wasser pro Safaritag
• Fernglas

Anschlussprogramme

Anschlussprogramme zu dieser Tour

• Kilimanjaro Besteigung Marangu Route – Link
• Strandurlaub auf Sansibar Pongwe Hotel – Link

Nationalparks

Lake Manyara Nationalpark
Vor der imposanten Kulisse der steil aufragenden Wand des ostafrikanischen Grabenbruchs liegt einer der schönsten Nationalparks Nordtansanias. Erleben Sie die Artenvielfalt am Rande des großen Manyara Salzsees. Der Lake Manyara Nationalpark, einer der schönsten Plätze Tansanias, schmiegt sich an die steil aufragenden Wände des großen Grabenbruchs. Die Ufer des Lake Manyara sind von einem schmalen Waldgürtel und den 600m hohen rotbraunen Böschungsklippen umsäumt. Sobald man den Park betritt ist man beeindruckt von der dichten Vegetation und den zahlreichen alten Bäumen, welche das Zuhause für Heerscharen von Pavianen bilden. Weiter im Parkinneren wird der Wald lichter, geht über in Grassteppe, Sumpfland und führt zum Manyara Salzsee. Dort kann man Flamingos, Reiher, Pelikane, Ibisse, und Störche beobachten. Am südlichen Ende des Parks liegen die heißen Schwefelquellen, genannt „Maji Moto“. Die bekanntesten Tiere im Park sind die Baumlöwen, die den größten Teil des Tages ausgestreckt auf den Ästen der Akazienbäume verbringen. Der Park beheimatet auch Büffel, Elefanten, Giraffen, Impalas, Zebras, Flusspferde und viele kleinere Tierarten. Eingangstor des Parks ist Mto wa Mbu, eine bunt zusammengewürfelte Marktstadt, wo das Aufeinandertreffen mehrerer Stämme ein Sprachgemisch bildet, welches in Afrika einmalig ist.

Serengeti Nationalpark
Die weite Savanne der berühmten Serengeti beherbergt einen unübertroffenen Tierreichtum. Erleben Sie tausende wandernde Tiere, ein Naturschauspiel ohne Gleichen. Die Serengeti ist zweifellos das bekannteste Tierparadies der Welt, unvergleichlich in Ihrer Schönheit und Artenvielfalt. Ihre Berühmtheit verdankt die Serengeti nicht zuletzt Dr. Bernhard Grzimek und seinem Sohn Michael (“Die Serengeti darf nicht sterben”) und ihren Bemühungen die dortige Tierwelt zu schützen. Mehr als drei Millionen Tiere leben in dieser endlosen Steppe, die durch Felsformationen und Flüsse unterbrochen wird. Über 35 Tierarten, einschließlich der “Big Five” (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) leben in diesen sagenumwobenen Ebenen der Serengeti. Jedes Jahr versammeln sich zu Beginn der Regenzeit eine Million Gnus, zweihunderttausend Zebra und dreihunderttausend Gazellen, um die im Mai/Juni spektakuläre Wanderung zu den Weideplätzen und Gewässern im Westen und im Norden des Parks anzutreten. Dann sind die sonnenverbrannten Pfade staubig, das vertrocknete Gras brüchig. Doch die Regenzeit verwandelt diesen goldenen Horizont wie durch Zauberhand in einen endlosen grünen, von Wildblumen übersäten Teppich. Außerdem leben in der Serengeti fast 500 Vogelarten, einige von ihnen sind Zugvögel aus Europa und Asien, welche sich von April bis Oktober hier aufhalten. Krokodile und andere Reptilien findet man in den Flüssen der Serengeti.

Ngorongoro Nationalpark
Der Ngorongoro Krater ist zweifellos eines der Wunder der Erde. Im riesigen Krater finden Sie eine einmalige Konzentration von Elefanten, Löwen, Nashörnern, Büffeln, Leoparden, Flusspferden und Antilopen. Der Ngorongoro Krater ist der größte unzerstörte Kraterkessel der Erde und wird oft als das “Achte Weltwunder” bezeichnet. Er zählt seit 1979 UNESCO Weltnaturerbe. Umrahmt von steilen Wänden misst dieses riesige Amphitheater ca. 20km Durchmesser mit einer Fläche von 259 Quadratkilometern. Er ist ein atemberaubendes Phänomen. “Man kann den Krater nicht richtig beschreiben”, schrieb Dr. Grzimek, “denn es gibt nichts Vergleichbares”. In diesem Garten Eden, der mit Allradfahrzeugen erreicht werden kann, bewegen sich hunderttausende Tiere: Elefanten, Büffel, Gnus, Gazellen, Zebras und Nashörner. Affen und Raubtiere wie Geparden, Hyänen und Löwen können in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Mehr als 150 Vogelarten, die es in der Serengeti nicht gibt, sind hier zu Hause: Strauße, Hauben Kraniche und zahllose Flamingos bezaubern den Betrachter.

Tarangire Nationalpark
In der umgebenden Steppe der Maasai ist der Tarangire Nationalpark eingebettet. Genießen Sie eines der letzten Paradiese dieser Welt und erleben Sie die einzigartige Konzentration der Tierwelt. Zu den schönsten Schutzgebieten in Tansania, gehört der Tarangire Nationalpark. Doch leider wird er, hinsichtlich des Bekanntheitsgrades der Serengeti und des Ngorongoro Kraters, weit überschattet. Der ganzjährig, wasserführende Tarangire Fluss, ist die Lebensader des 2600 Quadratkilometer großen Nationalparks. Die hügelige Savannenlandschaft mit Schirmakazien und Baobab in der Nähe des Parkeinganges, verändert sich in Richtung Norden zu riesigen Grasflächen, die während der Regenzeit völlig versumpfen und frisches Gras für die unzähligen Tierherden bieten. Der Tarangire Nationalpark ist bekannt für seinen Tierreichtum. Die stets grünen Sümpfe ziehen 550 Vogelarten an. Nirgendwo sonst auf der Welt brüten in einem Gebiet mehr Arten. Der Nationalpark beheimatet vor allem Zebra-, Gnu- und Elefantenherden. Aber auch Antilopen, Gazellen, Warzenschweine, Impalas, Paviane, Giraffen sowie den größten Vogel der Welt, den Maasai Strauß.

REISEVERLAUF UND HÖHEPUNKTE

Tansania Klassik

Tag 1

Moshi – Lake Manyara

Nachdem Sie von Ihrer Unterkunft abgeholt wurden, startet Ihre Safari. Nach einer etwa dreistündigen Anfahrt zum ostafrikanischem Grabenbruch, im Lake Manyara Nationalpark. Hier wird das aufklappbare Fotodach für die erste Pirschfahrt geöffnet. Zunächst durchqueren Sie den Waldgürtel und halten unter anderem Ausschau nach Affen verschiedener Gattungen, und Elefanten die zwischen Bäumen umhertrotten. In der grasbewachsenen Schwemmebene werden Ihnen sicherlich große Büffelherden, Zebras, Gnus und Giraffen begegnen. Schauen Sie auch nach oben, denn Sie könnten einen Löwen erspähen, der sich zum Dösen in die Äste gelegt hat. Am sumpfigen Ufer des salzigen Lake Manyaras tummeln sich Wasservögel wie Flamingos, Pelikane und Kormorane.

Tag 2

Lake Manyara – Serengeti Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren Sie in den berühmten Serengeti Nationalpark. Auf der Fahrt durchqueren Sie die Ngorongoro Conservation Area mit äußerst abwechslungsreicher Vegetation. Die Kulisse bilden sanfte Hügel und erloschene Vulkane mit sagenhaften Urwäldern. Während der Migration, in den Monaten Januar bis März, halten sich Millionen von Gnus und Zebras in den Ebenen der Serengeti Plains und dem Randgebiet des Ngorongoro auf, ein imposanter erster Eindruck beim Erreichen des Nabi Eingangstors zur Serengeti. Auf dem Weg zu Ihrer Lodge erleben Sie hier eine erste Pirschfahrt.

Tag 3 - Serengeti

Serengeti Nationalpark

Der dritte Tag beginnt im Herzen der Serengeti, dem Seronera Valley, inmitten riesiger Schirmakazien und mächtiger Feigen. Die nördlichen Hügelketten speisen zahlreiche Wasserläufe, die Anziehungspunkte für Antilopen, Riedböcke und Paviane bilden. Im Wasser planschen Flusspferde – auf Akazien ruhen Leoparden und Löwen dösen im hohen Gras. Dieser Tag ist vollständig für Pirschfahrten in der Serengeti eingeplant. Natürlich können Sie maßgebend auf die Gestaltung Einfluss nehmen.

Tag 4

Serengeti Nationalpark – Ngorongoro Krater

Wenn Sie mögen, steht am vierten Tage eine frühe Morgenpirschfahrt auf dem Programm. Nach einer Tasse Kaffee und einer kleinen Stärkung geht es los. Die ersten Sonnenstrahlen werfen lange Schatten. Es ist die beste Zeit für gute Fotos! Oft sieht man Hyänen, aktive Flusspferde oder man erwischt ein Löwenrudel beim Frühstücken. Erleben Sie den einmaligen Sonnenaufgang in der Savannenlandschaft und die klare Luft, wie sie sonst nirgends zu finden ist. Nach dem Brunch geht es wieder auf Pirschfahrt und mit einigen Fotopausen in Richtung Ngorongoro Krater.

Tag 5

Ngorongoro Krater – Tarangire Nationalpark

Frühaufsteher können den spektakulären Sonnenaufgang über dem Krater genießen. Dann fahren Sie die steilen Hänge hinab auf den Kraterboden des Ngorongoros. Halten Sie Ihre Kamera stets griffbereit, denn nirgendwo ist die Tierdichte höher als hier. Im Krater, der zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, tummeln sich fast alle Arten ostafrikanischer Wildtiere. Mit etwas Glück sehen Sie hier das bedrohte Spitzmaulnashorn, welches neben Büffel, Löwe, Elefant und Leopard ein Mitglied der Big Five ist! Am Nachmittag fahren Sie aus dem Krater zum Tarangire Nationalpark.

Tag 6

Tarangire Nationalpark – Moshi

Zum Abschluss besuchen Sie den aus einem Jagdgebiet hervorgegangen Tarangire Nationalpark, welcher besonders für seine hohe Anzahl an Elefanten bekannt ist. Der Nationalpark ist ein langgestreckter Park, dessen Lebensader der Tarangire Fluss darstellt. Hügel, Savannenlandschaften und Sümpfe wechseln sich ab. Einprägend sind die riesigen Baobab Bäume, die mit Ihren majestätischen Silhouetten einen ganz besonderen Reiz versprühen. Lassen Sie Ihren Blick ein letztes Mal auf einer Morgenpirschfahrt in die Weite schweifen, bevor Sie zum Ausgangspunkt Ihrer Safari zurückkehren.