Uganda auf eigene Faust

Reisecode Q104224

UGANDA AUF EIGENE FAUST

In Uganda finden Sie ideale Bedingungen um das „Abenteuer“ einer Selbstfahrertour zu unternehmen. Sie reisen bequem allein, halten an wo es Ihnen gefällt und entscheiden spontan welche der vielen Aktivitäten Sie unternehmen möchten. Denn Uganda bietet nicht nur spannende Safaris innerhalb der Nationalparks, sondern auch Wandertouren, Bootssafaris, kulturelle Ausflüge und vieles mehr.

Das weitverzweigte Straßennetz ist überwiegend mit Teerstraßen ausgebaut und bietet somit auch für Afrikaanfänger gute Einstiegsvoraussetzungen für Selbstfahrer. Lediglich wenige Streckenabschnitte und die Straßen in den Nationalparks sind Off Road Pisten. Die Infrastruktur mit Tankstellen, Restaurants und kleinen Supermärkten ist landesweit vorhanden. Zudem sind die Menschen sehr freundlich und hilfsbereit. Gegen ein paar Schillinge und ein freundliches Lächeln haben sich auch Aussichtslose Situationen regeln lassen.

Im ganzen Land finden Sie schöne Unterkünfte mit guter Ausstattung. Der Westliche und südliche Teil des Landes zählt zu den beliebtesten Reisezielen. Uganda ist seit einigen Jahren ein top Self-Drive Reiseziel. Und das zu jeder Jahreszeit, denn Uganda befindet sich Äquator und ist ganzjährig warm. Lediglich die Regenmonate April und Mai sollten Sie meiden.

Höhepunkte

Die Höhepunkte Ihrer Uganda Selbstfahrerreise

• ideale Bedingungen um das „Abenteuer“ einer Selbstfahrer-Reise
• unterwegs große Auswahl an Aktivitäten
• spannende Safaris innerhalb der Nationalparks
• gute Einstiegsvoraussetzungen für Selbstfahrer
• sehr freundliche und hilfsbereite Landbevölkerung
• weitverzweigte Straßennetz ist überwiegend mit Teerstraßen
• schöne Unterkünfte mit guter Ausstattung
• Bestens gewartete und gepflegte Fahrzeuge
• Navigationssystem mit vorprogrammierten Wegpunkten

Tourenablauf kurz
 Tag Ablauf der Reise
Lodge
1 Anreistag Uganda – Entebbe
Carpe Diem Guesthouse
2 Entebbe – Lake Mburo National Park Rwakobo Rock Lodge
3 Lake Mburo National Park Rwakobo Rock Lodge
4 Lake Mburo National Park – Lake Bunyonyi Arcadia Lodge
5 Lake Bunyonyi Arcadia Lodge
6 Lake Bunyonyi – Bwindi Impenetrable NP Engagi Lodge
7 Bwindi Impenetrable NP – Gorilla Tracking Engagi Lodge
8 Bwindi NP – Queen Elizabeth National Park Queen Elisabeth Bush Lodge
9 Queen Elizabeth National Park Queen Elisabeth Bush Lodge
10 Queen Elizabeth National Park Queen Elisabeth Bush Lodge
11 Oueen Elisabeth NP – Fort Portal Kluge’s Guestfarm
12 Fort Portal Kluge’s Guestfarm
13 Fort Portal – Kampala Yellow Haven Lodge
14 Abreisetag Kampala – Entebbe
Preise Privatreise
 Teilnehmerzahl Information Preis
2 Uganda auf eigene Faust
2.450 USD Anfrage Buchung
4 Uganda auf eigene Faust
2.170 USD Anfrage Buchung
 
Leistungen

Service:
• Reise zum Wunschtermin möglich
• deutschsprachiger Guide auf Anfrage

Unterbringung:
13 x komfortable Lodges / Hotels

Verpflegung:
13xF/12xLB/11xA

Leistungen:
• Transfers gemäß Tourenverlauf
• 12 Tage Mietwagen Toyota Rav4 Allrad od. ähnlich (Aufpreis Toyota Landcruiser Prado $ 650.–)
• Nationalparkgebühren laut Reiseblauf
• 1 Bradt Reiseführer Uganda
• Straßenkarte Uganda

Zusatzkosten:
• Schimpansen Permit (USD 150)
• Gorilla Permit (600 USD)
• Gebühren für Bootsafaris
• Gebühren für Ziwa Rhino Santuary
• Eintrittsgebühren
• Trinkgelder

Anforderung:
Sie benötigen Teamgeist, eine gute Ausdauer und Kondition. Das Mindestalter für Gorilla- und Schimpansen-Tracking beträgt 15 Jahre. Außerdem dürfen die Teilnehmer nicht an infektiösen Krankheiten leiden. Führen Sie festes Schuhwerk und Regenbekleitung mit.

REISEVERLAUF UND HÖHEPUNKTE AFROMAXX REISE

Uganda auf eigene Faust

Tag 1 Anreistag Uganda – Entebbe


Unser Fahrer erwartet Sie am Flughafen Entebbe (EBB) und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Je nach Tageszeit haben Sie Gelegenheit zu einem Besuch des Botanischen Gartens oder zu einer Bootstour auf dem Victoria-See.

Tag 2 Uganda auf eigene Faust, Entebbe – Lake Mburo National Park


Nach dem Frühstück übernehmen Sie Ihr Fahrzeug, nach einer gründlichen Einweisung starten Sie auf gut ausgebauten Straßen in Richtung Lake Mburo National Park. Hier gibt es weder Löwen noch Elefanten, also für den Einstiegsfahrer genau der richtige Park, um für die kommenden Tage zu proben. Unterwegs bekommen Sie erste Eindrücke von Uganda, fahren durch die hüglige Landschaft, passieren kleine Dörfer und haben Gelegenheit das Treiben der Händler am Straßenrand zu beobachten. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge am Lake Mburo National Park.
Fahrstrecke: 300km Fahrzeit: ca. 6h

Tag 3 Uganda auf eigene Faust, Lake Mburo National Park


Sie können den Ablauf des Tages selbst gestalten. Der Lake Mburo bietet eine Vielzahl an Aktivitäten an. Sie können auf einer Pirschfahrt den Nationalpark erkunden, eine Bootsafari auf dem See oder eine Fußsafari unternehmen. Spaziergänge sind auch direkt von der Lodge aus möglich. Der Lake Mburo National Park ist der zweitkleinste Nationalpark in Uganda. Typisch für den Park sind die Zebras und Antilopen zusammen mit langhornigen Ankole-Rindern. Neben diesen Tieren sind auch Impalas, Riedböcke und Wasserböcke zu sehen.

Tag 4 Uganda auf eigene Faust, Lake Mburo National Park


Nach einer weiteren Nacht im Lake Mburo National Park, steht die Weiterreise zum Lake Bunyonyi auf dem Programm. Sie können noch eine Morgenpirschfahrt unternehmen oder eine der anderen Aktivitäten. Stellen Sie sicher, dass Sie den Lake Mburo nicht zu spät verlassen. Auch wenn die Straßen nicht viel befahren sind, sollten Sie vor Dunkelheit am Lake Bunyonyi eintreffen. Entlang der Straße gibt es immer etwas zu entdecken, eine Fotopause wegen der weiten Aussicht, ein Zwischenstopp in einer kleinen Ortschaft oder der Einkauf von exotischen Früchten. Ugandas Straßen zeigen Ihnen einen ganz anderen Alltag als im europäischen Leben. Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge am Lake Bunyonyi.
Fahrstrecke: 210km Fahrzeit: ca. 4,5h

Tag 5 Uganda auf eigene Faust, Lake Bunyonyi


Der Lake Bunyonyi mit seinen 19 Inseln liegt eingebettet zwischen den Hügeln Westugandas und ist ein landschaftlicher Höhepunkt dieser Reise. Der See hat eine Tiefe von 900 Metern auf und ist der zweittiefste See in Afrika. Eine geführte Bootssafari wird Ihnen Aufschluss über die Bedeutung und Nutzung der verschiedenen Inseln geben. Auf einer der Inseln leben sogar Zebras. Neben den typischen Einbaumtouren, sind auch Kanutouren buchbar. Am Lake Bunyonyi leben auffällig viele Kronenkraniche, der Nationalvogel-Ugandas. Seit 1962 ist er auf das Staatsemblem auf der Nationalflagge. Wanderungen in der Umgebung, Vogelbeobachtungen und Besuche in einer Batwa Community sind möglich.

Tag 6 Uganda auf eigene Faust, Lake Bunyonyi – Bwindi Impenetrable National Park


Nach dem Frühstück sollten auf dem Weg zum Bwindi Impenetrable National Park machen, auch wenn die Distanz des Tages nur rund 120 km beträgt. Die kurvenreiche Straße durch die Gebirgslandschaft bietet immer wieder fantastische Ausblicke auf den See und die in der Ferne liegenden Virunga-Vulkane. Am späten Nachmittag treffen Sie in Ihrer Lodge in Buhoma ein, dem Ausganspunkt des Gorilla-Trackings.
Fahrstrecke: 120km Fahrzeug: ca. 3,5h

Tag 7 Uganda auf eigene Faust, Bwindi Impenetrable National Park – Gorilla Tracking


Heute besteht die Möglichkeit zu einem Gorilla Tracking. Im Bwindi Impenetrable Forest leben sowohl Berggorillas als auch Schimpansen. Dieser Wald ist der einzige in Afrika, der dies bieten kann. Die Gorillas leben in den bewaldeten Hängen des Nationalparks. Der Besuch führt auf einer anstrengenden Wanderung durch verschlungene Reben und Bambuspflanzen in den dicht bewachsenen Dschungel. Ein erfahrene Führer begleitet die Gruppe, welche maximal aus 8 Besuchern besteht. Er wird Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Gorillas zeigen und Ihre Verhaltensweise erklären.
Alternativ können Sie Wanderungen in der Umgebung unternehmen oder die Batwa besuchen. Aber ganz ehrlich, wenn Sie die Gorillas nicht besuchen, werden Sie es später sicher bereuen.

Tag 8 Uganda auf eigene Faust, Bwindi National Park – Queen Elizabeth National Park


Nach einem ereignisreichen Tag geht es heute zum Queen Elizabeth National Park. Eine schöne Strecke liegt vor Ihnen, und die Vegetation verändert sich von tief grünen Baumwäldern zu goldgelber Grass-Savanne. Entweder Sie fahren direkt zum Queen Elizabeth National Park um dort am Nachmittag eine Pirschfahrt zu unternehmen oder Sie fahren in das Ishasha Gebiet um die Baumlöwen zu beobachten.
Fahrstrecke: 220km Fahrzeit: ca. 5h

Tag 9 Uganda auf eigene Faust, Queen Elizabeth National Park


Ich empfehle Ihnen die erste Pirschfahrt im Queen Elizabeth im östlichen Teil des Parkes zu unternehmen. Die offenen Ebenen bieten viel frisches Gras für Kobe-Antilopen und Büffel. Auch Löwen werden regelmäßig gesichtet. Das Aussteigen aus dem Fahrzeug innerhalb des Nationalparks ist verboten, und daran sollten Sie sich unbedingt halten! Versperren Sie Elefanten niemals den Weg. Wir empfehlen, am Parkeingang einen Ranger als Begleitung anzumieten.

Tag 10 Uganda auf eigene Faust, Queen Elizabeth National Park


Der Queen Elizabeth National Park bietet nicht nur optimale Voraussetzung für eine spannende Pirschfahrt, sondern auch Angebote zu Bootsafaris auf dem Kazinga-Kanal und Schimpansen-Tracking. Sie können Ihren Tag selbst gestalten.

Tag 11 Uganda auf eigene Faust, Oueen Elisabeth NP – Fort Portal


Nach mehreren Tagen im Busch benötigen Sie sicher noch ein wenig Proviant oder Trinkwasser für die Weiterfahrt. Kasese ist ein kleiner Ort, wo Sie das Notwendigste bekommen. Falls Sie weiter bis Fort Portal fahren, können Sie dort verschiedenen Banken, Läden und nette Cafés ansteuern. Fort Portal bietet in der westlichen Region die besten Einkaufsmöglichkeiten. Wir haben in der Nähe der Stadt eine Lodge für Sie gebucht.
Fahrstrecke: 110km Fahrzeit: ca. 2,5h

Tag 12 Uganda auf eigene Faust, Fort Portal


Die Gegend um Fort Portal erinnert an die Schweiz und lädt zu Wanderungen und Fahrten mit dem Mountain Bike ein. Auch der Besuch der Amabere Höhlen und des Wasserfalls sind super interessant und geben Einblick in die Kultur der Bevölkerung. Mehr als 54 Kraterseen befinden sich rund um Fort Portal, welche sich zum Teil mit den Fahrzeug erreichen lassen.

Tag 13 Uganda auf eigene Faust, Fort Portal – Kampala


Heute starten Sie zur Fahrt nach Kampala. Es geht durch die hügelige Landschaft Westugandas mit riesigen Teeplantagen, durch kleine Dörfer und Städte. Der anfangs ruhige Straßenverkehr wird immer lebhafter, je näher Sie der Hauptstadt Ugandas kommen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Kampala. Am Abend geben Sie Ihr Fahrzeug zurück.
Fahrstrecke: 320km Fahrzeit: ca. 6h

Tag 14 Abreisetag Kampala – Entebbe


Je nach Rückflugzeit haben Sie noch Gelegenheit in der Lodge zu entspannen oder einen Ausflug in das Zentrum von Kampala zu unternehmen. Unser Fahrer bringt Sie rechtzeitig zu Ihrem Rückflug oder zu Ihrem Anschlussaufenthalt z.B. auf Sansibar oder am Victoria-See.

Gut zu wissen!

MIETWAGEN BEI AFROMAXX:

  • Bestens gewartete und gepflegte Fahrzeuge

  • Komplette Ausstattung mit GPS, Karten, Reiseführer

  • Reserverad, Wagenheber und Notfallausrüstung an Bord

  • Navigationssystem mit vorprogrammierten Wegpunkten

  • Vollkasko- und Amref Flying Doctors Versicherung

  • Bestens organisierte Afromaxx Selbstfahrerrouten

  • Routen mit vorgebuchten Unterkünften

  • Auf Wunsch mit Permits für die Schimpansen- und Gorilla Trackings

  • Bei Bedarf mit Eintrittsgebühren für die Nationalparks

  • Möglichkeit zum Mieten von Dachzelten und Campingausrüstungen

(Visited 84 times, 1 visits today)
Teilen Sie unsere Infos