Tansania - Land der Superlative Afromaxx

Tansania – Land der Superlative

Unterwegs in Tansania: Begegnungen mit freundlichen Menschen unterschiedlicher Kulturen, faszinierende wilde Tierwelten und viel landschaftliche Abwechslung. Was darf es sein? Die verschneiten Flanken des Kilimandscharo, die malerisch geschwungenen Hänge der Usambara Berge, Pirschfahrten in der Steppe der Serengeti oder doch lieber eine Schnorcheltour an den Traumstränden von Sansibar? Rekordverdächtig viele Möglichkeiten. Doch kennen Sie auch schon die wirklichen Superlativen Tansanias?

Kleinster Nationalpark Ostafrikas

Der Saanane Island National Park liegt im südlichen Teil des Viktoriasees und ist bequem per Boot zu erreichen. Nach etwa zehn Minuten Fahrzeit ab Mwanza Port erwartet Sie zu Land und zu Wasser eine vielfältige Tierwelt. Einzigartig in Tansania ist die hier angesiedelte Brazzameerkatzen – gut zu erkennen an ihrem rötlichen Fellband an der Stirn und einem markanten weißen Spitzbart. Während einer Walking Safari auf dem kleinen Areal bekommen Sie außerdem auch Krokodile, Giraffen und Büffel zu sehen.

Höchster Berg Afrikas in Tansania

5895m hoch erstreckt sich der Gipfel des Kibos am Kilimandscharo in die Höhe. Das “Dach Afrikas” ist der höchste Berg des Kontinents und zugleich auch der höchste freistehende Berg der Erde. In der Sprache der Masai bedeutet Kilimandscharo soviel wie “Weißer Berg”. Weil die Kuppe des “Kibo” das ganze Jahr von Schnee und Eis bedeckt ist heißt der Gipfel übersetzt auch “der Helle”. Mehr Informationen zum Kilimanjaro und unseren Trekking-Touren gibt es hier

Größte zusammenhängende Elefantenpolulation

Mit mehr als 51.000m² ist das Selous Game Reserve das zweitgrößte Schutzgebiet Afrikas. Seit 1982 ist das Gebiet auf der Liste des UNESCO-Welterbes. In dem Park, dessen Fläche größer ist als die Niedersachsens, leben unter anderem Löwen, Büffel, Gnus und Flusspferde. Stars des Parks sind jedoch die Dickhäuter: Wer Elefanten sehen möchte, ist hier genau richtig. Schließlich leben im Selous die größten Elefantenherden der Welt und fühlen sich inmitten der Flusslandschaften, Wälder und Savannen im Herzen Südtansanias wohl. Im “Selous” ist es sogar möglich auf Pirschfahrt zu gehen, ohne anderen Touristen zu begegnen. Ein wildes und tierreiches Abenteuer.
Direkt zu unserer Selous Safari

Tiefster See Afrikas in Tansania

Der Tanganjika See im Grenzgebiet von Tansania, der Demokratischen Republik Kongo, Sambia und Burundi ist der tiefste See Afrikas (und der zweittiefste der Welt). Mit 1470 m Tiefe wird der See im ostafrikanischen Grabenbruch auch gerne als “Boden Afrikas” bezeichnet. Zugleich ist der Tanganjika mit über 630 km Länge auch der längste See Afrikas, in dem etwa 300 Fischarten leben. Übrigens liegt der Tanganjika See nicht nur geografisch in Tansania. Auch etymologisch: aus Tanganjika und Sansibar wurde 1964 Tansania.

Wussten Sie schon, dass…

…im September wieder das Rolex Festival in Ugandas Hauptstadt Kampala stattfindet. Was sich anhört, wie die Werbeveranstaltung eines großen Uhrenherstellers der irrt. Rolex ist ein weit verbreiteter Snack in Uganda. Der Name bildet dabei die Abkürzung von “Rolled eggs”. Eine Art Omelett wird in Fladenbrot gewickelt und mit Sprossen oder anderem Gemüse garniert.

Afromaxx Filmtipp

Ein Film der beschwingt und bewegt. In “Sing it Loud – Luthers Erben in Tansania” ist ein Dokumentarfilm der anderen Art. Wie ein roter Faden ziehen sich die mitreißende Rhythmen durch den Film. Die lutherische Kirche lädt jedes Jahr Chorgruppen ein, um auf einem Wettbewerb in Arusha Musikstücke des Reformators zu singen. Auf dem Weg zum Wettbewerb begleitete das Filmteam die Sänger der Masai und junge Sänger aus der Stadt – Einblicke in den Alltag der Menschen inklusive.

(Visited 161 times, 1 visits today)