Das Gefühl von Freiheit macht sich breit

Wo kann man dem Alltag und dem Stress für ein paar Tage entfliehen? Wie kann man seinen Urlaub verbringen und mal wirklich abschalten? Was muss ich auf einer Ugandareise unbedingt besuchen?

Der Murchison Falls Nationalpark ist einer dieser unbeschreiblichen Orte mit weiter Savanne, üppig grünen Wäldern, Seen und dem Albert Nil. Der Fluss schenkt auch heute noch hunderten Flusspferden und Krokodilen einen natürlichen Lebensraum. Auf einer Bootsafari können Sie die Vielfalt dieser Natur entdecken und jeder Ugandareisende sollte diesen Baustein im Reisegepäck haben. Die Bootsafari zu den beeindruckenden Murchison Wasserfällen ist wie ein super spannender Kinofilm! Nonstop entdeckt man Vögel an der Uferböschung des Nils. Gerade noch fotografiert man einen Eisvogel, schon taucht unbemerkt ein Krokodil rasch in den Fluss. Im Hintergrund fressen Elefanten und Büffel das saftige Gras. Der Fluss ist so lebendig, dass ich mich oft nicht entscheiden kann welches Tier mein Fotoobjekt sein soll. Im Prinzip geht es die ganze Tour so. Mal sind es die Reiher, die elegant durchs Wasser waten, dann wieder die mächtigen Flusspferde die das Maul ganz weit aufreißen oder einfach untertauchen. Die Flusspferdgruppen sind erstaunlich groß, haben Nachwuchs und Rivalen die sich hin und wieder lautstark in Szene setzen. Ein Spektakel das Life besser als ein Kinofilm ist, jeder der bereits in Afrika war wird dieses bestätigen können.

Welche Aktivitäten gibt es im Murchison Falls Nationalpark?

Als klassischer Safari Nationalpark bietet der Murchison Falls abwechslungsreiche Aktivitäten an. Sie können eine oder mehrere Pirschfahrten durch die Savanne unternehmen. Dabei werden Sie Büffel, Elefanten, Kobe Antilopen, Giraffen, Wasserböcke sowie Löwen und Hyänen sehen. Der Lake Albert und die Berge im Hintergrund bilden ein wunderbares Panorama. Als Bootssafaris kommen zwei Touren in Frage. Zum einen die schon erwähnte Bootstour zu den Murchison und zum anderen die Bootssafari zum Albertdelta. Letzteres bietet die Möglichkeit den Schuhschnabel zu beobachten. Dieser prähistorische wirkende Vogel mit einer aufrechten Höhe von 1,20 Meter stammt pelikanartigen Vorfahren ab. Leider gibt es nach Aussagen unseres Rangers nur noch 6 Paare.
Weiterhin bieten sich verschiedene Touren zu Fuß an. Zum Beispiel die Walkingsafari zum Oberlauf des mächtigsten Wasserfalls der Welt – den Murchison Falls. Für ein Schimpansen Tracking und Beobachtung anderer Primaten bieten die faszinierenden Rabongo Wälder eine dschungelartige Umgebung. Selten und daher von einer Einmaligkeit geprägt ist das Nil-Lake Albert Delta. Hier können Sie auf eine geführte Sumpfwanderung gehen um neben dem Schuhschnabel viele der 450 Vogelarten des Murchison Falls Nationalparks zu beobachten.

Wie viele Übernachtungen sollte ich im Murchison Falls Nationalpark einplanen?

Das Hauptziel der meisten Ugandareisenden ist das Gorilla Trekking. Es ist daher nicht erstaunlich, dass die der Murchison Falls Nationalpark oft nicht zu der Reiseplanung gehören oder im Laufe der Reiseplanung der Kostenersparnis zum Opfer fällt. Umso mehr können Sie davon ausgehen, dass Sie hier Ruhe, Entspannung und die afrikanische Buschatmosphäre erleben werden wie Sie in vielen Büchern beeindruckend beschrieben ist. Wer zeitlich und finanziell in der Lage ist, sollte unbedingt 3 Nächte im Murchison Falls NP einplanen. Auch eine Nacht weniger verleiht Ihnen schon das tolle Gefühl dieser so lebendigen Natur. Eine Übernachtung ist eindeutig zu kurz, Sie werden leider nur den Ort Murchison Falls abhaken können, allerdings ohne ihn wirklich erlebt zu haben.

Sensationelle Ugandasafari mit den Murchison Falls: Uganda Klassik

(Visited 34 times, 1 visits today)