Wann ist die beste Jahreszeit für Gorilla Tracking?

Wann ist die beste Jahreszeit für Gorilla Tracking?

Häufig fragen uns unsere Gäste, wann die beste Reisezeit für Gorilla Tracking ist. Diese Frage möchten wir heute in unserem Afrika-Blog beantworten.

Unser Reiseangebot: Gorilla Tracking in Bwindi buchen !!.

Was versteht man unter Gorilla Tracking?

Während einem Gorilla Tracking erlebt man Gorillas in ihrem natürlichen Lebensraum. Besonders die bedrohten Berggorillas stehen dabei im Mittelpunkt. Etwa 880 Berggorillas sind noch im östlichen Afrika zu finden. Es handelt sich um die letzten Populationen weltweit.

Ein Gorilla Tracking führt eine Gruppe von maximal acht Personen durch unberührte Bergwälder. Die Touren können sehr beschwerlich sein und bis zu acht Stunden dauern. Ortsansässige bieten sich daher gerne als Gepäckträger an. Diesen Service sollten Touristen auf jeden Fall nutzen, da sie damit die Menschen vor Ort unterstützen, die wiederum in den Erhalt des Lebensraums der Berggorillas investieren können. Ein erfahrener Ranger führt die Besuchergruppe an. Dieser kennt die örtlichen Gegebenheiten und die Gewohnheiten der Tiere. Sobald die Berggorillas aufgespürt wurden, bleibt etwa eine Stunde Zeit für ihre Beobachtung. Die Touristen müssen sich dabei ruhig verhalten und mindestens sieben Meter Abstand einhalten, um die Gorillas nicht zu stören. Dafür kommen sie jedoch in den Genuss eines unvergesslichen Erlebnisses, für das sich die Strapazen der teilweise beschwerlichen Suche auf jeden Fall lohnen.

Wo kann man Gorilla Tracking unternehmen?

Die letzten Berggorilla-Populationen leben in den Bergwäldern von Uganda und Ruanda auf einer Höhe von etwa 2200 bis 4000 Metern. Etwa die Hälfte der Tiere lebt im Gebiet der Virunga-Vulkane, im Grenzgebiet von Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo. Die andere Hälfte ist im Bwindi-Regenwald beheimatet. An den Hängen der Virunga-Vulkane gibt es zehn Berggorilla-Familien, die besucht werden können. Im Bwindi Impenetrable Nationalpark gibt es 13 Gorilla-Gruppen, die Touristen besuchen können. Sie wurden über mehrere Jahre von Rangern an die menschliche Nähe gewöhnt. Doch wann ist nun die beste Jahreszeit für Gorilla-Tracking?

Wann ist die beste Jahreszeit für Gorilla Tracking?

Die kältesten Monate in Ruanda und Uganda sind der Juni und der Juli. Da in dieser Zeit die Temperaturen nachts stark abfallen können, ist es auch morgens, wenn das Gorilla Tracking losgeht, noch relativ kalt. In den Höhen, in denen die Berggorillas leben, kann das unangenehm werden. Tagsüber steigen die Temperaturen allerdings auf angenehme 20 Grad an. Auch während der Regenzeit, von März bis Mai und von September bis November, kann es im östlichen Afrika ungemütlich werden. Straßen können in dieser Zeit gesperrt und Lodges geschlossen werden. Die beste Reisezeit für ein Gorilla Tracking liegt also zwischen Dezember und Februar. Generell ist es aber das ganze Jahr über möglich.

(Visited 128 times, 1 visits today)