Was war da los am Wasserloch? Afrika

Zeitplan der Natur

Da war was los am Wasserloch?

Als ob es einen Zeitplan gäbe: Auf einer Tansania Safari kommen erst die Elefanten zum Wasserloch, um ihren Durst zu stillen. Sie nehmen sich Zeit und strahlen eine ewige Ruhe aus. Als sie sich dann endlich mal auf den Weg machen, schaut schon das erste Wildschwein hinterm Buch hervor und läuft zielstrebig zur Wasserquelle. Dumm nur, dass es nicht allein ist, die nächste Familie ist auch schon da und so tummeln sich in kurzer Zeit einige dieser Wildschweinfamilien und kämpfen um ihr Recht auf Wasser. Den Mangusten macht der Streit nichts aus, Sie nutzen die Gelegenheit des Kampfes für Ihre Trinkpause. Einem der Wildschweine scheint die Situation gar nicht zu gefallen und schon stellt er den kleinen Tierchen hinterher. Nach einer Weile beruhigt sich die Lage, alle bekommen Gelegenheit zu trinken und bald ziehen sie von Dannen. Kaum sind Sie verschwunden, kommt die nächste Sippschaft. Dieses Mal sind Sie schwarz-weiß gestreift: Die Zebras sind sehr vorsichtig. Zuerst kommt der Anführer – ein erfahrenes Tier, es weist den Weg und gibt Warnsignale. Etappenweise nähert sich die Zebragruppe dem einzigen Wasserloch weit und breit. Woher wissen all diese Tiere wo es Wasser gibt? Es ist erstaunlich, wie die Tiere sich im Busch arrangieren und wie sie nach Ihren eigenen Regeln leben. Einfach Klasse, was man auf einer Tansaniasafari entdecken kann!

(Visited 20 times, 1 visits today)