Tagestouren Kilimanjaro

Sehenswürdigkeiten am Kilimanjaro

Moshi liegt am Fuße des Kilimanjaros, etwa 90 km östlich von Arusha. Für die meisten Touristen, die eine Tansania-Safari unternehmen, liegt Moshi abseits der Reiseroute. Und das obwohl die Umgebung viele Sehenswürdigkeiten am Kilimanjaro für Ausflüge und Tagestouren zu bietet hat. Grüne Berghänge des Kilimanjaro werden durch tiefe Flusstäler durchschnitten und sind für Wanderungen und Besuche der Kaffee- und Teeplantagen landschaftlich besonders beeindruckend. Nicht weit von Moshi entfernt liegt aber auch ein magischer Kratersee, der zum Schwimmen und Touren mit dem Kanu einlädt. Radfahrer kommen in Zuckerrohrplantagen südlich von Moshi auf Ihre Kosten und werden mit einem unvergesslichen Panorama auf den Kilimanjaro belohnt. Nicht weit von MOshi entfern leben die Masai. Der Stamm der Maasai lässt Einblicke in seiner Tradition und erzählt von dem Naturwissen des selbstbewussten Hirtenvolkes.

Sehenswürdigkeiten am Kilimanjaro: Maasai Dorf

Olpopongi ist das einzig authentisch erbaute Maasaidorf, indem Sie wahren Einblick in die Kultur der Maasai erfahren. Auf Ihrer Tour werden Sie von einem Guide durch das Maasai-Museum geführt. Er erklärt Ihnen, in welche Gruppen- / Altersstufen die Maasai eingeteilt sind, welche Normen und Werte gelten, wie die Hierarchien funktionieren, welche Gegenstände bei traditionellen Zeremonien verwendet werden und welche Kleidung dem Schönheitsideal entspricht. Nach einem klassischen Teetrinken in einer originalen Maasaihütte erhalten Sie auf einer Buschwanderung Erklärungen zu traditionellen Heilmitteln, einfache Jagdtechniken und welchen Alltagsaufgaben im Leben der Maasai zu bewältigen sind.

Tagestour in den Arusha National Park

Mit einem Geländewagen und Ihrem Fahrer geht es in den etwa eine Stunde entfernten Arusha Nationalpark. Dies ist der zweitkleinste Nationalpark. Bereits kurz hinter dem Parkeingang können Sie in der “Small Serengeti” die erste Ansammlung von Büffeln, Zebras und Giraffen entdecken und beobachten. An Tagen mit freier Sicht werden Sie den Blick auf den Mount Meru und den Gipfel des Kilimanjaro genießen können. Im dichten Urwald am Ngurdoto Krater springen Kolobusaffen von Ast zu Ast und die Momella Seen beheimaten unzählige Flamingos.

Wachagga

In Begleitung Ihres Guides fahren Sie nach Marangu. Nach einem kurzen Fußmarsch durch üppig begründe Landschaft, vorbei an kleinen Bachläufen, gelangen Sie bald zum ersten Ziel: dem Ndoro-Wasserfall. Nach dem Aufstieg führt Sie Ihr Guide zum traditionellen, aus Bananenblättern gebauten Chagga-Haus. Hier können Sie sehen, wie einfach die Wachagga bis vor wenigen Jahrzehnten noch gelebt haben. Anschließend geht es zum Markt. Frisches Gemüse, saftiges Obst und bunte Kleidungsstücke wechseln Ihren Besitzer. Etwas entfernt schmieden Handwerker Kuhglocken, Messer und Pfeile. Hier können Sie die Herstellung der alten Handwerkskunst noch live erleben. Zum Schluß des Ausflugs besuchen Sie die bekannten Makundi-Höhlen.

Coffee Tour mit Materuni Wasserfall

Für diesen Ausflug werden Sie vom Hotel in Moshi abgeholt und fahren nach Kibosho. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt erreichen Sie das kleine Bergdorf Uru Msuluni. Je nach Erntezeit kann man hier die Kaffeebüsche in weißer Blütenpracht oder mit roten Früchten in allen Reifegraden sehen. Da Kaffee viel Schatten benötigt, findet man die meisten Plantagen in Kombination mit Bananenstauden – ein großartiges Panorama. Der Guide zeigt den Prozess von der zarten Pflanze bis zum heißen Kaffee. Hier werden Sie selbst reife Kaffeebeeren pflücken, Bohnen schälen, rösten, mahlen und zum Schluss den redlich verdienten, selbst hergestellten Kaffee trinken.

Lake Chala

Der Lake Chala liegt etwa eine Autostunde von Moshi entfernt an der kenianischen Grenze. Er ist einer der weniger bekannten Destination in Tansania und bietet ein Ort zum Entspannen, Baden und die Möglichkeit Abenteuer in der afrikanischeren Wildnis zu erleben. Im Durchmesser misst der Kratersee etwa zwei Kilometer. Euphorbia Bäume ragen an den Kraterwänden gen Himmel und prägen das Bild. Das tiefblaue Wasser wird von unterirdischen Quellen gespeist, die am Kilimanjaro entspringen. Interessant ist, dass vom Lake Chala Camp der Mawenzi höher als der Kibo erscheint! Aufmerksame Besucher können mit etwas Glück einige Tiere wie Affen, Schlangen, Elefanten, Fische und viele Vogelarten beobachten.

Kilimanjaro Nationalpark

Sie werden vom Hotel in Moshi abgeholt und fahren ca. eine Stunde zum Marangu-Parkeingang. Ihr Guide begleitet Sie auf der 7 km langen Wanderung zur Mandara Hütte, welche die erste Etappe für Kilimanjaro Besteigungen auf der Marangu Route ist. Der Weg führt entlang kleinerer Bachläufe durch den dichten Regenwald. Über 1000 Pflanzen sind hier endemisch. Zu sehen sind häufig Flechten, Farngewächse, Moose und Laubbaumarten. Nur wenige Hundert Meter nach der Mandara Hütte befindet sich der Maudi Crater, welcher sehr schöne Aussichten sowohl in den Krater als auch in das umliegende Land und den Kibo bietet.

Makoa Farm mit Monkey Walk

Nach dem Frühstück fahren Sie von Moshi nach Machame. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt erreichen Sie das Bergdorf, wo sich die Farm am schönen Makoa Fluss befindet. Sie werden herzlichst begrüßt und es wird erklärt, wie man sich im Umgang mit den Affen zu verhalten hat. Auf dem großen Farmgelände werden Sie den täglichen Spaziergang der Affen begleiten. Gemeinsam gehen Sie hinunter zum Fluss, um die großen Fledermaushöhlen zu besichtigen. Zur Mittagszeit geht es zurück zum Farmhaus und am Nachmittag werden sie einen ausführlichen Rundgang über das Farmgelände unternehmen. Die Farm ist, unter anderem auch eine Auffangstation für verletzte oder ausgesetzte Wildtiere und arbeitet eng mit TAWIRI (Tanzania Wildlife Research Institute) zusammen.

Wie Sie sehen, gibt es viele Sehenswürdigkeiten am Kilimanjaro zu entdecken. Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Team von Afromaxx gerne Rede und Antwort.

Hier gehts zu weiteren Blockartikel rund um das Thema Kilimanjaro:

(Visited 273 times, 1 visits today)