Die besten Orte für Safaris in Uganda

Die besten Orte für Safaris in Uganda

Uganda ist das perfekte Reiseziel für Abenteuerer. Hier kannst du am Gorilla-Trekking im Bwindi Forest National Park teilnehmen, Goldene Affen im Mgahinga Gorilla National Park beobachten oder die atemberaubenden Wasserfälle bei Sipi Falls oder Murchinson Falls besuchen. Mit Afromaxx hat du die großartige Möglichkeit, eine Reihe von Safaris in Uganda zu erleben. Die besten Orte für Uganda-Reisen möchten wir dir heute vorstellen.

1. Bwindi Forest National Park

Der 25.000 Jahre alte Regenwald liegt im Südwesten Ugandas am Rande des Rift Valley und hat über 400 bekannte Pflanzenarten. Hier hast du auch die Chance, rund die Hälfte der Weltbevölkerung der gefährdeten Silverback-Berggorillas zu sehen. Es gibt rund 400 Gorillas, von denen bekannt ist, dass sie den Wald durchstreifen. Außerdem kannst du im Bwindi Forest National Park auf andere 120 Säugetiere stoßen, darunter Paviane, Schimpansen, Elefanten oder Antilopen.

2. Sipi Falls

Die Sipi Falls liegen in Ostuganda an der Grenze zu Kenia. Es handelt sich um drei verschiedene Wasserfälle, die nach der einer Blume benannt sind, die am Ufer des Flusses wächst. Die Sipi Falls liegen am Rande des Mount Elgon National Park und sind ein beliebter Ort für Wanderer auf dem Weg über den Sipi Trail zum Mount Elgon.

3. Murchison Falls National Park

Am nördlichen Ende des Albertine Rift Valley liegt der Murchison Falls National Park in einem Park, der vom Victoria-Nil halbiert wird. Dies ist auch das älteste Naturschutzgebiet in Uganda. Es besteht seit 1926 und bietet Schutz für 76 Säugetierarten wie Giraffen, Büffel, Nilkrokodile und Vögel. Der donnernde Wasserfall ist 148 Fuß hoch und fließt dann ruhig über den Rift-Talboden in den Albertsee.

4. Kibale Forest National Park

Unser bekanntester Verwandter, der Schimpanse, ist im Nationalpark Kibale Forest gut vertreten. Die Vielfalt der Primaten im Kibale National Park ist die höchste in Afrika. Hier kannst du außerdem den seltenen I’Hoest-Affen, Büffel, Leoparden und Buschschweinelefanten und Ducker stoßen. Auch Vogelbeobachter kommen hier auf ihre Kosten.

5. Mgahinga National Park

Der Mgahinga-Nationalpark ist Teil des größeren Virunga-Naturschutzgebiets, das sich über drei Länder erstreckt. Hier befinden sich die vom Aussterben bedrohten Silverback-Berggorillas. Der Park enthält auch erloschene und aktive Vulkane. Im Mgahinga-Nationalpark kannst du die goldenen Affen beobachten, die sich durch ihren leuchtend orangegoldenen Körper im Kontrast zu den schwarzen Gliedmaßen auszeichnen.

6. Lake Mburo National Park

Der Mburo-See ist zusammen mit 13 anderen Seen Teil eines Feuchtgebietssystems, das durch einen Sumpf verbunden ist. Der Lake Mburo National Park ist der kleinste der ugandischen Nationalparks und besitzt antike präkambrische metamorphe Gesteine, die über 500 Millionen Jahre alt sind. Eine Safari bietet reichlich Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung (über 350 verschiedene Vogelarten) sowie Großwild wie Zebra, Impala, Eland, Büffel, Defassa Wasserbock, Leopard, Nilpferd, Hyäne, Topi und Schilfbock.

7. Queen Elizabeth National Park

Es gibt nur zwei Orte auf der Welt, in denen du Löwen finden kannst, die auf Bäume klettern. Einer davon befindet sich im Nationalpark Queen Elizabeth in Uganda. Außerdem kannst du hier Schimpansen beobachten, sowie Nilpferde, Büffel, Elefanten, Zebras und Uganda-Grasantilope.

(Visited 86 times, 1 visits today)